logo

Rezepte für gesunde Gerichte & Smoothies plus Koch Tipps

Schnelle & leichte Rezept Ideen für gesunde Gerichte & Smoothies plus Koch Basics & Inspirationen aus veganer Ernährung, Low Carb, vegetarischer Küche, Paleo, Keto oder Clean Eating. Alle Zutaten & Lebensmittel online bestellen & frisch durch ausgewählte Geschäfte oder regionale Anbieter direkt zu Dir nach Hause liefern lassen. | get inspired & shop

Gesunde Rezepte & Smoothie Tipps | get inspired

Salat Rezept mit Meeresfrüchte auf STRIKE magazin

Aphrodisierendes Vorspeisen Rezept mit Meeresfrüchten & Trüffel

Zutaten für die aphrodisierende Vorspeise mit Spargelragout & Meeresfrüchte

200 g Königskrabbenfleisch

2 Wachteleier

4 Riesengarnelen

100 g Rucolasalat

1 Wintertrüffel

8 Stangen Grünen oder Weißen Spargel

Kresse

4 Kirschtomaten

1 kleine Karotte

2 EL Olivenöl

2 EL Limettensaft

1 TL Ahornsirup

1 Schluck Weißer Portwein

1 TL Cashewmus

2 EL Bratöl

Meersalz

Weißer Pfeffer

Eiswürfel

Zubereitung aphrodisierende Meeresfrüchte Vorspeise mit Spargelragout, Rucola, pochiertem Wachtelei & trüffel

Die Tiefkühlgarnelen entweder zwei Stunden vorher in kaltem Wasser auftauen oder über Nacht im Kühlschrank zum Auftauen lassen.

Zuerst pochiert man die Wachteleier. Die Eier im oberen Drittel rundherum mit einem kleinen spitzen Messer einschneiden und den „Deckel“ abnehmen. Die Eier in eine kleine Schüssel setzen und beiseite stellen. Einen eher großen und hohen Topf nehmen, einen Schuss Essig angießen und das Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, mit einem Schneebesen das Wasser rühren bis ein ordentlicher Strudel entsteht. Nun die Wachteleier in den Wasserstrudel gleiten lassen und nach knapp 1 Minute mit einer Schaumkelle herausholen. Sollte die gewünschte Konsistenz noch nicht erreicht sein, die Eier noch mal kurz ins Wasser legen. Daanach die Eier in eine Schüssel mit Eiswasser geben, um sie abzuschrecken. Die fertigen Wachteleier beiseite stellen.

In die Kirschtomaten oben ein Kreuz einritzen, in eine Schüssel legen und mit kochendem Wasser übergießen. Nach einer Minute die Tomaten mit einem Löffel rausholen und ebenfalls in Eiswasser oder sehr kaltes Wasser legen. Die Tomaten häuten sich dann fast von selbst. Die restliche Haut noch entfernen und beiseite stellen.

Als nächstes das Spargelragoût zubereiten. Zwei Stangen Spargel und die Karotte waschen, schälen und in feine kleine Würfel schneiden. In eine Pfanne 1 EL Bratöl geben, erhitzen und die Karotten- sowie Spargelwürfel hinzufügen. Nach ungefähr 3 Minuten Salz, Pfeffer, 2 EL Portwein und 1 TL Cashewmus dazugeben. Das Ragoût weitere 3 Minuten unter Rühren dünsten.

Den restlichen Spargel auch waschen, schälen in drei Teile schneiden und für fünf Minuten mit ein wenig Salz kochen. Den Spargel rausnehmen und ebenfalls erst mal beiseite stellen.

Nun werden die Meeresfrüchte zubereitet. Die Garnelen und das Krabbenfleisch (ggf. aus der Lake nehmen) abspülen und mit einem Küchentuch abtrocknen. 1 EL Bratöl in eine Pfanne geben und die Garnelen von beiden Seiten anbraten. Dann noch kurz für circa 2 Minuten das Krabbenfleisch und die Kirschtomaten mitbraten.

Den Rucolasalat waschen, abtropfen und in eine Schüssel geben. Den Zitronensaft, Olivenöl und Ahornsirup hinzufügen und durchmischen.

Auf zwei Tellern zuerst das Spargelragoût verteilen, dann die Meeresfrüchte und das Wachtelei anrichten. Nun den Rucolasalat obendrauf drapieren und die Kirschtomaten dazulegen. Dann vom Kresseschälchen Kresse abscheiden mit einer Schere über den Salat streuen. Zum Schluß den Trüffel mit einem Trüffelhobel drüberhobeln. Wenn kein geeigneter Hobel zur Hand ist, kann man ihn auch mit einem Sparschäler bearbeiten, allerdings sind die Scheiben dann nicht so schön dünn.

Wer dem Ganzen noch ein weiteres i-Tüpfelchen geben möchte, brät für jede Portion noch eine Jakosmuschel.

Das Rezept ergibt circa 2 Portionen. Wie gewohnt sind alle verwendeten Lebensmittel per Klick auf die jeweilige Zutat online zu bestellen. Das Meeresfrüchte Vorspeisen Rezept ist passend für die Clean Eating, Paleo oder Low Carb Ernährung.

Redaktion: Nina Ilnseher | Fotocredit: Shutterstock

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Das wird dich auch interessieren

  • SS_SUPERFOOD_Papaya
  • SS_Vorlage_Rezept
  • SS_POWPOW_Calcium

Das wird dich auch interessieren

  • SS_SUPERFOOD_Papaya
  • SS_Vorlage_Rezept
  • SS_POWPOW_Calcium